Autor Thema: Nur noch Frust  (Gelesen 7123 mal)

Offline izumi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
Nur noch Frust
« am: 09. Mai 2009 - 12:22:22 »
Hallo zusammen.

Eigentlich ist das hier ein Abschied. Ein Abschied von diesem Forum, ein Abschied von IR, ein Abschied von der Fotografie.
Nachdem ich nun fünf Jahre fotografiere und hier (und auch in der fotocommunity) feststellen musste, dass so viele, die in der Fotografie noch viel neuer sind als ich viel viel schneller lernen, gerade was die Bildgestaltung und Motivwahl angeht, höre ich auf.
Ein Hobby soll einem Spaß und Freude bereiten... Doch ist die Fotografie für mich nur noch Leistungsdruck und Stress (da ist ja selbst mein Beruf entspannender).
Immer diese lästige Unzufriedenheit mit den eigenen Bildern und dauernd das Gefühl nie genug Zeit dafür zu haben.

Nun wird die Kamera eingemottet, vielleicht mal für belanglose, künstlerisch wertlose Urlaubsfotos wieder herausgeholt.

Ich wünsche euch gutes allzeit Licht und weiterhin so viele tolle Fotos.

Beste Grüße
Mario

Offline Roerig

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
    • Andreas Rörigs Astronomieseiten
Re: Nur noch Frust
« Antwort #1 am: 09. Mai 2009 - 13:30:27 »
Mensch Mario,

immer locker bleiben und nicht alles so verkrampft sehen.
Wenn es nach der Leistung ginge, dann müßten doch alle Hobbyfußballer, Handballer, Volleyballer, Basketballer etc. die ihren Sport in der Kreisklasse betreiben sofort aufhören. Tun sie aber nicht, denn es macht trotzdem Spaß.

Also nicht einfach aufhören, sondern mit der Intensität weitermachen, die sich mit den eigenen Lebensumständen verträgt. Man muß nicht immer überall ganz vorne mit dabei sein. Eine Tatsache, die in unserer Gesellschaft leider nicht sehr populär ist.

Entschleunigte Grüße
Andreas

Offline KlausMangold

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 568
    • www.eye.de
Re: Nur noch Frust
« Antwort #2 am: 09. Mai 2009 - 16:30:42 »
Also Druck macht man sich als Amateur aber immer nur selber! Wenn du das Gefühl hast, zu wenig Zeit zu haben, dem ist doch leicht abzuhelfen: Such dir 1 oder 2 Motive raus, die dir wirklich lohnend und interessant erscheinen, und dann mach dich in aller Ruhe dran, das beste rauszuholen zu versuchen. Aber nicht 200x auf den Auslöser drücken, sondern Beschränkung ist angesagt. Taste dich ran. Versuch den Ausschnitt zu optimieren und den Bildaufbau wirklich zu gestalten. Daheim am PC angucken und die besten 3 oder 4 perfekt ausarbeiten. Und wenn du wieder Zeit hast und Licht und Wetter stimmen, gesht du wieder hin und probierst es noch einen Tick besser hinzukriegen.

Offline André Müller

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 376
    • Fotowald
Re: Nur noch Frust
« Antwort #3 am: 10. Mai 2009 - 01:05:15 »
Hallo Mario

Ich stimme Klaus zwar im Prinzip zu, dass man sich den Druck immer selber macht, kann dich aber auch verstehen. Ich ziehe mich auch immer mehr aus dem Internet zurück was das Präsentieren einzelner Bilder angeht (obwohl ich gerade wieder ein bisschen zurückkomme). Zwar ist es natürlich immer so eine Wahrnehmungssache, dass das Gras auf der anderen Seite des Zauns grundsätzlich grüner ist, aber auch das kann natürlich frustrieren, wenn man das Gefühl hat seinen eigenen (hochangesetzten) Ziele nie zu erreichen, auch wenn man vermutlich schon deutlich höher ist als man das selsbt denkt.
Ich mache momentan, wenn überhaupt, Fotos für mich. Die werden dann schön Ausbelichtet und ins Album geklebt. Das sind dann halt Bilder die mich an ein Wochenende erinnern, aber für jeden anderen vermutlich belanglos und langweilig wären.
Ich denke wenn man eine Pause braucht, dann braucht man sie! Ich wünsche dir also alles Gute für deine Schaffenspause und bin mir ziemlich sicher, dass man sich in ein paar Jahren wieder hier lesen wird ;-)

Schöne Grüße,
André

Offline weinlamm

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 73
Re: Nur noch Frust
« Antwort #4 am: 10. Mai 2009 - 12:15:32 »
...Nun wird die Kamera eingemottet, vielleicht mal für belanglose, künstlerisch wertlose Urlaubsfotos wieder herausgeholt...

Ich kenne dich zwar nicht wirklich, aber mir persönlich hat letztes Jahr eine 4-Wochen-Pause ziemlich gut getan. Ich bin ziemlich viel im Internet unterwegs gewesen und es war dann einfach irgendwann zu viel.

Es tut ganz gut, sich mal 4 Wochen mit dem "wahren Leben" zu beschäftigen und nicht immer von seinem Hobby und / oder Druck abgelenkt zu sein.

Vielleicht einfach mal in der Ruhepause überlegen, warum man überhaupt zur Fotografie gekommen ist und was man daran mag. Und auch festhalten, was man selbst fotografieren will und was man an seinen eigenen Bildern schätzt. Und wenn du das alles wieder weisst: es soll Freude machen und die Bilder müssen nur dir gefallen! Du musst dich mit niemandem vergleichen!

Alles Gute für die nächste Zeit!  :top:

Offline Uschi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 127
Re: Nur noch Frust
« Antwort #5 am: 14. Mai 2009 - 09:56:02 »
Hallo
ich kann Dich gut verstehen. Ich selbst hatte auch solch eine Pause und kehre wiedr langsam zum fotografieren zurück. Jetzt macht es mir wieder richtig Spaß. - Viel Spaß und Freude bei Deinen "nur Urlaubsfotos" lG Uschi

Offline LadyCybershot

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 715
    • Schattenspiele
Re: Nur noch Frust
« Antwort #6 am: 16. Mai 2009 - 19:44:23 »
Ich kann dich nicht wirklich verstehen, aber respektiere deine Entscheidung. Ich finde es schade. Mir persönlich macht das Fotografieren auch ohne Hoya irre viel Spaß und in Zeiten wie diesen, wo ich mir die Zeit dazu fast stehlen muss, bin ich regelrecht auf Entzug. Egal wo ich bin, ich stelle mir vieles sofort durch den Sucher vor.
Ich habe oft die Erfahrung gemacht, dass andere meine Bilder anders auffassen als ich. Manchmal tut es weh, manchmal versteht man die Welt nicht mehr. Aber ich fotografiere für meinen Spaß.
Wenigstens mottest du sie nur ein ;-) Sie bleibt somit griffbereit.  :-D

Rückzug aus dem Internet kann ich verstehen. Man verpempert zu viel Zeit damit. Momentan muss ich mit Zeit mal wieder geizen und einteilen. Und nein, eigentlich sollte ich jetzt hier auch gar nicht schreiben, ich muss noch was tun ;-)

Wie auch immer - ich wünsche dir alles Gute und dass du vielleicht die Fotografie neu für dich entdeckst. Es ist ein wunderschönes Hobby, das man auch ohne Ausstellungen, Ruhm und Applaus betreiben kann!

Liebe Grüße
Ute

Offline izumi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
Re: Nur noch Frust
« Antwort #7 am: 13. Dezember 2009 - 17:43:43 »
Wow! Mit so viel Verständnis und Anteilnahme habe ich gar nicht gerechnet.  :) (Die letzten Antworten habe ich auch erst jetzt gelesen.)
Das baut echt auf - vor allem die Tatsache, dass man bei einer Ideen-Flaute nicht gleich aufzugeben braucht. Lieben Dank euch allen!
Ich bin gerade dabei, meine IR-Ausrüstung auf Vordermann zu bringen und dabei schaue ich natürlich auch hier wieder vorbei.

Beste Grüße
Mario

Offline ZoneV

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 121
  • Im Bastelfieber!
    • Basteln an Fotoequipment - Selbstbau, Reparatur und Modifikation
Re: Nur noch Frust
« Antwort #8 am: 28. Januar 2010 - 09:30:49 »
..
Ich bin gerade dabei, meine IR-Ausrüstung auf Vordermann zu bringen und dabei schaue ich natürlich auch hier wieder vorbei...

Oh, dann gibts ja immer noch das Problem, wieviel Geld man für sein Hobby ausgibt. Spart man, ärgert man sich ab und an und denkt mit dem Objektiv X könnte ich jetzt auch so tolle Aufnahmen wie im Internet zu sehen machen.
Und wenn man das Teil dann kauft, kommt man vermutlich aus Zeitgründe nicht dazu diese tollen Aufnahmen zu machen. Oder will doch nicht so früh aufstehen, sich auf Modellsuche machen ...

So ein Hobby kann schon ganz schön frusten!

Bei mir fehlts momentan zum einen an der Bildbearbeitung, dazu habe ich oftmals nicht die Lust, und auch noch nicht ganz das Können. Am PC und der Software liegts wohl nicht.
Und bei Akt (ok ich habe da auch erst IR Versuche gemacht) sollten mal neue Ideen & Locations her, abseits von Körperdetails.

"Dank" dem Internet vergleicht man sich heute nicht mit den paar Fotografen aus dem örtlichen Fotoclub, sondern mit den Fotografen aus der ganzen Welt - und da fällt es oft schwer eine Zufriedenheit mit den eigenen Bildern zu erreichen.
Da ist es oft besser sich ein kleineres Publikum zu suchen das die Bilder ohne einen weltweiten Vergleich anzustellen gut findet. Ich sag mal Leute die das Objekt kennen das fotografiert wurde.
Was juckts, wenn ein anderer ein besseres IR-Landschaftsbild hat, solange ich z.B. meine Heimat schön in IR fotografiert habe.
Eigentlich brauchts ja nur persönliche Zufiredenheit mit den eigenen Aufnahmen - ohne jeglichen Vergleich anzustellen - aber ich fürchte zumindest Männer können sich damit meist nicht zufrieden geben.
DSLR Kamera mit wechselbarem IR-Filter - EOS 350D ExF:
http://4photos.de/camera-diy/exchangeable-filter-dslr.html

Links zu DIY IR-Modifikationen:
http://www.4photos.de/camera-diy/ir_mit_dslr.html

Offline MOMO99

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 50
Re: Nur noch Frust
« Antwort #9 am: 21. April 2010 - 10:56:53 »
Hallo!
Der Beitrag von Klaus Mangold finde ich extrem Gut!
In der Ruhe liegt die Kraft!
Motive sind doch vom Betrachter zu beurteilen!
Nachdem du ja anscheinend weist was schön und gut ist hast du ja eine Ahnung davon!
Nun ist es nur noch davon abhängig diese Ahnung auf deine Fotos anzuwenden!
Bessere Fotos gibts immer nur deine Fotos gibt es nur einmal und somit sind sie einzigartig!
LG und locker an die Sache herangehen

Offline Reflekta

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 105
    • http://www.pictureart4you.de
Re: Nur noch Frust
« Antwort #10 am: 26. Mai 2010 - 15:14:04 »
Wenn man was besser als Andere machen will und das nicht hinbekommt, mach was anders (nicht anderes) !

Probiere neue andere Wege, kombiniere alltägliche Sachen mit irgendwas, scanne was ein, lege was drüber ....
irgendwann findest Du deinen Stil.
Man muß bloß Spass haben.


Frank

Offline lichtfaenger

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Nur noch Frust
« Antwort #11 am: 12. Juli 2010 - 15:54:06 »
Moin
Kleiner tipp:

Fotografiere für Dich - und so gut Du kannst. Und dann vergleiche die bilder mit denen vor einem jahr. Und wenn sie besser geworden sind ists gut.

Vergleich Dich nicht mit anderen - Ich werd sicher nie so gut wie ...... ( hier bekannte fotografen einsetzen, je nach interesse ) und hab trotzdem 20 jahre meinen lebensunterhalt mit fotografie verdient - und hab immer noch LUST daran - weiterhin zu fotografieren. Ich versuche mein eigener maßstab zu sein.

Liebe grüße aus Bottrop

Paul



Offline Dirk Zet

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Nur noch Frust
« Antwort #12 am: 13. Juni 2011 - 11:45:43 »
Der Thread ist zwar schon eine Weile her, aber ich glaube, dass so manch anderer das ähnliche Problem hat. Der "Druck" erhöht sich eben durch das Internet und die damit einhergehende Schnelligkeit und Masse an Informationen. Früher hat man sich eher in Fotoclubs zusammengetan. Heute geht das Meiste online. Da gibt es dann die Galerien der besten Fotos, Wettbewerbe und Buddies (also virtuelle Freunde, die man oft nach der Qualität ihrer Fotos auswählt). Schnell orientiert man sich an den Besten und legt danach seinen Maßstab an. Das, was so mancher Hobbyfotograf produziert, ist wirklich beeindruckend. Und man fragt sich: "Warum kriege ich das nicht hin?"

Was bei der digitalen Fotografie wirklich nerven kann, ist die Masse an Fotos, die man schnell macht und dann die Entscheidung am Computer, was will ich behalten. Dann die Bearbeitung mit den tausenden von Möglichkeiten. Ja, da kann man durchaus den Überblick verlieren.

Insofern ist der Vorschlag der ENTSCHLEUNIGUNG sehr gut. Warum wechseln so manche gestandene DSLR-Freaks zum Leica-M-System? Weil sie genau das wollen: sich auf das Wesentliche beschränken. Manche berichten von einer Art Befreiungsschlag: keine schwere Ausrüstung mehr schleppen, keine riesen Auswahl an Objektiven, kein Autofokus - einfach Zeit nehmen und nutzen, was man hat.

Ich hoffe, Du hast wieder Spaß am Fotografieren gefunden und hast einen Weg, Deinen Stil zu finden. Das Fotografieren ist ein schönes Hobby. Schön auch, wenn man es mit anderen teilen kann und sich daraus eben keinen Stress macht, sondern gegenseitig voneinander lernt.

Viele Grüße,
Dirk

Offline KlausMangold

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 568
    • www.eye.de
Re: Nur noch Frust
« Antwort #13 am: 13. Juni 2011 - 12:51:37 »
Thema Entschleunigung:

Natürlich hat man heute mit der Digitalen keinen Druck mehr, dass man sparsam fotografieren muss, weil die Filme Geld kosten. Bei Mittelformat war das für mich damals schon ein Faktor, der eine Rolle gespielt hat. Trotzdem sind auch mit DSLR bei mir die Zeiten schon lang vorbei, wo ich den Finger nicht vom Auslöser gekriegt hab. Seit ich grundsätzlich immer RAW fotografiere, brauche ich keine Belichtungsreihen mehr. Dass ich mal ein Bild wegen Belichtungsmängeln in den Sand setze, kommt nur noch extrem selten vor. Und von einem Motiv einen ganzen Haufen Bilder schießen: wozu soll das gut sein? Ein paar Aufnahmen aus unterschiedlicher Perspektive oder Entfernung, das mag noch Sinn machen. Aber was hat man davon, wenn man von jedem Quark gleich 30 oder 40 Fotos macht, die sich so ähnlich sind, dass man nachher eh nicht weiß, welches "das beste" ist. Das ist doch witzlos.

Offline Kucht

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 147
    • Kuchtsbelichtung
Re:Nur noch Frust
« Antwort #14 am: 14. Juni 2011 - 22:37:04 »
Nunja, auch bei uns kommt dann und wann schon mal 'ne kleine Fotodepression ins Haus.
Wenn's mal wieder so weit ist, dann hilft nur eines um unser liebstes Hobby zu bewahren:

Auf zu neuen Ufern !

Will sagen: Wir probieren ein neues Betätigungsfeld aus und arbeiten uns ein.
Anfangs macht es immer ungeheuer viel Spass und man stellt oft fest, dass ein Bereich der Fotografie, den man bisher evtl. etwas abschätzig betrachtet hat einen doch mehr fordert als man anfangs geahnt hat.
Die Fotografie ist so Vielfältig und hat so viele Facetten .... und jeder Bereich hat wiederum ungeheuer viele Untergruppierungen mit ganz eigenen Anfaorderungen .... ein Leben (oder zwei, in unserem Fall) reichen da bei weitem nicht aus um Überdruss erzeugen zu können.

In diesem Sinne: Gut Licht !