Autor Thema: IR-Fähigkeit Olympus PEN E-PL3  (Gelesen 5610 mal)

Offline Briegel72

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
IR-Fähigkeit Olympus PEN E-PL3
« am: 28. Januar 2012 - 10:01:22 »
Guten Morgen!

Ich bin Neuling im IR-Bereich und habe Interesse an der PEN E-PL3, auch weil ich viel mit HDR arbeite.
Die E-Pl2 war ja gut für IR-Fotos geeignet, kann mir jemand bestätigen, dass dies bei der E-PL3 auch so ist?

Den Fernbedienungstest hat Sie einwandfrei bestanden, aber ist das allein schon Hinweis genug?
Ich würde mich über rasche Antwort(en) sehr freuen, da ich gerade ein sehr gutes Angebot für ne E-PL3 habe und ggf. bald uschlagen müsste!

Vielen Dank im Voraus!

 :D

Offline laemplein

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
    • laemplein.de
Re: IR-Fähigkeit Olympus PEN E-PL3
« Antwort #1 am: 21. Februar 2012 - 16:29:20 »
Guten Morgen!

Ich bin Neuling im IR-Bereich und habe Interesse an der PEN E-PL3, auch weil ich viel mit HDR arbeite.
Die E-Pl2 war ja gut für IR-Fotos geeignet, kann mir jemand bestätigen, dass dies bei der E-PL3 auch so ist?

Den Fernbedienungstest hat Sie einwandfrei bestanden, aber ist das allein schon Hinweis genug?
Ich würde mich über rasche Antwort(en) sehr freuen, da ich gerade ein sehr gutes Angebot für ne E-PL3 habe und ggf. bald uschlagen müsste!

Vielen Dank im Voraus!

 :D

Hallo,

also nach meinem Verständnis sollte der Fernbediungs- Test ausreichend sein. Damit kannst du dann zwar nicht sicher sein ob du in einer bestimmten Situation nun 10 oder 30 s belichtetn musst (ist ja nur ein qualitativer Test, man misst nichts), aber ein IR- Bild sollte schon zustande kommen. Farb- IRs sollten dann (entsprechenden Filter voraus gesetzt) kein Problem sein. Möglicherweise sinkt aber bei steigender Wellenlänge die "Ausbeute" weiter ab und du kannst keine starken IR- Filter (über 800nm) für SW- IRs benutzten, da dann bei utopischen Belichtungszeiten nur dunkle Bilder herauskommen.
Aber das ist nur eine Mutmaßung. ich kenne die Kamera gar nicht! Probieren geht über Studieren. Falls du zuschlagen solltest würde mich ein Erfahrungsbericht interessieren!

Zur Not könntest du sie ja immer noch verkaufen, oder am besten gleich umbauen lassen. Dann hast du gar keine Sorgen mehr :)

lg
sven

Offline Briegel72

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: IR-Fähigkeit Olympus PEN E-PL3
« Antwort #2 am: 28. März 2012 - 17:58:46 »
Vielen Dank für die Antwort!
Bin nun schon seit ein paar Wochen stolzer E-PL 3 Besitzer und am Wochenende werde ich die ersten Versuche mit einem 720nm Filter in Angriff nehmen. Werde dann gerne einen Anfänger-Erfahrungsbericht abgeben.

Also, bis die Tage :-)

Offline Briegel72

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: IR-Fähigkeit Olympus PEN E-PL3
« Antwort #3 am: 02. April 2012 - 16:40:32 »
So, das WE ist vorbei und hier sind mal 3 Bilder von der E-Pl3! Wie gesagt meine ersten IR-Fotos überhaupt, mir ist klar dass da noch vieles nicht stimmt.

Gemacht mit "Billig" - Delamax 720nm-Filter, Auto-WB und späterem Manuellem WB in PSE. Ansonsten danach Standard-Verfahren ( Auto-Tonwert, Channel-Switch, etc.)!

Ich würde mich sehr über Eure Kritik, Tipps und Kommentare freuen, vor allen Dingen was Ihr von der Ir-Fähigkeit der PEN anhand der Bilder haltet!

Danke vorab!

Offline Briegel72

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: IR-Fähigkeit Olympus PEN E-PL3
« Antwort #4 am: 02. April 2012 - 16:42:00 »
Bild 2

Offline Briegel72

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: IR-Fähigkeit Olympus PEN E-PL3
« Antwort #5 am: 02. April 2012 - 16:43:16 »
Und das letzte ;-)!

Also... Freue mich über jede Reaktion!

Offline infrabraun

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 389
Re: IR-Fähigkeit Olympus PEN E-PL3
« Antwort #6 am: 03. April 2012 - 16:08:27 »
Die Kamera ist meiner Meinung voll IR-fähig, gratuliere.
Mit Gruß von Bruno

Offline zille

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1031
Re: IR-Fähigkeit Olympus PEN E-PL3
« Antwort #7 am: 04. April 2012 - 01:45:56 »
… Auto-WB und späterem Manuellem WB in PSE. Ansonsten danach Standard-Verfahren ( Auto-Tonwert, Channel-Switch, etc.)!…
Bei dieser Arbeitsweise wirst Du zwangsläufig zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen kommen. Auto… und Auto… ist ein schneller und oft auch erfolgreicher Weg, er wird aber steinig und schwierig zu gehen, wenn die Automatiken versagen.

  • Auf einen festen WB (in Deinem Fall: Benutzerdefinierter Weißabgleich 2.000 K) hat den Vorteil, dass man schon auf dem Display abschätzen kann, wohin es geht. Trotzdem muss man dann noch ein Feintuning machen.
  • Da Du mit der Kamera auch RAW-Aufnahmen machen kannst, solltest Du Dich auf dieses Format stützen.
  • Ein Profil für Kamera und Filter, das im ACR von PSE geladen werden kann, hilft viele immer wiederkehrende Schritte der Bearbeitung zu vereinfachen und trotzdem ediierbar zu halten. Siehe Beispielbilder von jim_bean http://infrarot-forum.de/smf/index.php?topic=2365.msg10391#msg10391 und http://infrarot-forum.de/smf/index.php?topic=1247.msg5770#msg5770.
  • Na ja, und persönlich erscheinen mir Deine Bilder als zu dunkel
»Das Vertrackte am Klarmachen des eigenen Standpunktes ist, daß man dadurch zu einem nicht zu verfehlenden Ziel wird.«
Benedictus d'Espinoza (1632 - 1677)

Offline Briegel72

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: IR-Fähigkeit Olympus PEN E-PL3
« Antwort #8 am: 05. April 2012 - 23:49:44 »
Vielen Dank für Eure Meinung!
Mein momentanes Hauptproblem bei der Bearbeitung ist, dass ich es noch nicht geschafft habe bei Blättern oder einer Wiese ein richtiges Weiss hinzubekommen. Liegt das " nur" an einer schlechten WB oder was kann noch dazu führen? Bin wie gesagt noch ein blutiger Anfänger und für jeden Rat dankbar.
Mir ist klar, dass es bei IR nicht in erster Linie auf dieses Schneeweis ankommt, aber ich möchte den Effekt gerne einbauen können.

@ zille : Ich hatte den WB anhand der RAW-Bilder im ACR von PSE vorgenommen, aber wohl nicht wirklich richtig. Zunächst wollte ich einen manuellen WB (grüne Wiese) machen, aber das hat mit der Pen nicht richtig funktioniert. Könnte ich auch einen grünen Karton dazu nehmen? Wenn es für mich nicht zu schwer ist möchte ich gerne auf deinen Vorschlag mit dem Kameraspezifischen Profil eingehen, aber dazu muss ich mich noch mehr mit der Materie beschäftigen ( bzw.  ein gutes Tutorial durcharbeiten ;-) !
Sollte ich gerell etwas länger Belichten, zur Zeit sind es  im Durschnitt 2-4 Sekunden?

Freue mich auf Eure Tipps! Danke!

Offline zille

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1031
Re: IR-Fähigkeit Olympus PEN E-PL3
« Antwort #9 am: 06. April 2012 - 12:29:37 »
  • Belichten nach Histogramm in der Kamera, damit nichts weggeschnitten wird und es zu ausgefressenen Lichtern oder abgesoffenen Tiefen kommt.
  • Helligkeitskorrektur im ACR nach Augeneindruck. Histo kann nützlich sein - ist aber insofern nicht wichtig, als dass man eine falsche Einstellung rückgängig machen kann.
  • Weißabgleich ist an und für sich ein falscher Begriff bzw. eine falsche Übersetzung. Es ist der Abgleich auf ein neutrales Grau. Das heist, Weiß ist ein helles Grau, Schwarz ein dunkles Grau… Mit dem Weißabgleich bekommt man also noch kein Weiß in das Laub - es sei denn, das Laub selber ist schon entsprechend belichtet.
  • nach dem Öffen der Datei in ACR eine grobe Helligkeitsanpassung, dann WB auf Laub/Gras, dann Feinkorrektur der Helligkeit, eventuell partielle Anpassung mittels Korrekturpinsel

Mit ACR 7 (kommt mit PS CS6 und dem nächsten PSE, jetzt schon in LR4) kann man in der Gradationskurve auf RGB-Kanäle zugreifen. Das heist, man wird den Kanaltausch auch schon in ACR vornehmen können…
»Das Vertrackte am Klarmachen des eigenen Standpunktes ist, daß man dadurch zu einem nicht zu verfehlenden Ziel wird.«
Benedictus d'Espinoza (1632 - 1677)

Offline Briegel72

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: IR-Fähigkeit Olympus PEN E-PL3
« Antwort #10 am: 06. April 2012 - 13:46:56 »
Vielen herzlichen Dank!!!!

Da hab ich ja jetzt einiges zum Ausprobieren ;-)!!!!