Autor Thema: Welche Nikon eignet sich am ehesten zum Einstieg (und auch weiter)?  (Gelesen 2678 mal)

Offline TTRCmedia

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Hallo zusammen!

Durch meine SD10 bin ich wieder auf den Geschmack gekommen, die "Kompaktklasse" ist zwar schön für Schnappschüsse aus dem Handgelenk, aber eben kein Vergleich zur Spiegelreflex. Die nur-RAW-Fähigkeit meiner SIGMA und die nur eingeschränkte Farb-IR-Tauglichkeit lässt mich dazu tendieren, mir eine weitere DSLR zuzulegen, die (später vielleicht) auch gut auf IR (selbst) umgebaut werden kann. Da bei meinem Vater ein paar Nikon-Objektive meist ungenutzt rumliegen denke ich, am ehesten sollte es auch eine Nikon sein.

Eine D70 oder D70s schwebt mir da schon vor - aber es stellt sich natürlich noch die Frage: Ist ein anderes Modell vielleicht noch besser geeignet? Bei welcher ist der Preis besonders interessant?

Welche war das erste (damit nun vielleicht günstig erstehbare) taugliche Modell mit LifeView (ohne Umbau ein helles "Sucher"-Bild)? Welche lässt sich auch gut selbst (weil kostengünstiger) umbauen? Welche taugt auch schon ohne Umbau (nicht allzu hohe Belichtungszeiten)? Lassen sich ohne Umbau überhaupt "gute" Ergebnisse erzielen, oder  ist es ratsamer ein günstiges Modell umzubauen, auch wenn IR eher nur ein kleiner Teil meiner (Hobby-)Fotografiererei sein wird?

Meinem alten Herren nach funktionieren alte, manuelle Objektive nicht an der D70 - bei welcher Nikon gibt es damit keine Probleme, so dass sich vielleicht auch mal ein älteres Weitwinkel-Objektiv günstig finden lässt?

Hier scheint sich ja das geballte Wissen zu tollen, auf das ich nun gerne mal zugreifen würde ;) Datenblätter vergleichen hilft denke ich nicht wirklich viel im Hinblick auf IR...
Gruß,
Danyel

Offline zille

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1026
Re: Welche Nikon eignet sich am ehesten zum Einstieg (und auch weiter)?
« Antwort #1 am: 17. April 2012 - 01:29:27 »
Da bei meinem Vater ein paar Nikon-Objektive meist ungenutzt rumliegen denke ich, am ehesten sollte es auch eine Nikon sein.
An und für sich eine sehr gute Idee. Nur taugt sie in vielen Fällen nicht für den Einsatz in diesem speziellen Gebiet der IR-Fotografie, da viele alte (für die analoge Fotografie berechneten) Objektive den gefürchteten Hotspot produzieren.

Eine D70 oder D70s schwebt mir da schon vor - aber es stellt sich natürlich noch die Frage: Ist ein anderes Modell vielleicht noch besser geeignet? Bei welcher ist der Preis besonders interessant?
Wenn Du nicht umbauen möchtest, ist die D70 / D70s das Mittel der Wahl. Ist auch preislich sehr günstig.

Welche war das erste (damit nun vielleicht günstig erstehbare) taugliche Modell mit LifeView (ohne Umbau ein helles "Sucher"-Bild)?
D90

Welche lässt sich auch gut selbst (weil kostengünstiger) umbauen? Welche taugt auch schon ohne Umbau (nicht allzu hohe Belichtungszeiten)? Lassen sich ohne Umbau überhaupt "gute" Ergebnisse erzielen...
Ja, selbstverständlich. Allerdings ist ein Stativ nötig. Diese "zwingt" zum überlegten Fotografieren und verhindert unüberlegtes Knipsen. Schnelle Sportarten, Tier und Menschen wird zwar schwierig, aber die so oft gezeigten Themen wie Landschaft, Friedhof, alte Gemäuer usw. usf. bekommt man auch mit einer nicht umgebauten Kamera ganz gut hin. Und lange Belichtungszeiten sind für ziehende Wolken (eigenartiger, fast mystischer Effekt) und fliesendes Wasser eh notwendig. Man kann daraus also eine Tugend machen. Siehe: http://editionpanorama.com/buecher/buecher/deutsche-burgen/?L=kmuanuozohsozhzhttp%3A%2F%2Feditionpanorama.com%2Fbuecher%2Fedition-panorama-global%2Fvenezia-panorama%2F

Meinem alten Herren nach funktionieren alte, manuelle Objektive nicht an der D70 - bei welcher Nikon gibt es damit keine Probleme, so dass sich vielleicht auch mal ein älteres Weitwinkel-Objektiv günstig finden lässt?
D200, D300, D700, D800, D2, D3, D4
»Das Vertrackte am Klarmachen des eigenen Standpunktes ist, daß man dadurch zu einem nicht zu verfehlenden Ziel wird.«
Benedictus d'Espinoza (1632 - 1677)

Offline TTRCmedia

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Welche Nikon eignet sich am ehesten zum Einstieg (und auch weiter)?
« Antwort #2 am: 17. April 2012 - 09:02:01 »
Hey, danke Zille!

Schaut also am ehesten nach D70(s) aus. Vaters Objektive sind schon für seine D70 - aber da er eigentlich immer nur sein ~28-300er dran hat, bleibt der Rest ungenutzt. Und meine Filter passen ;)

Ich schaue mich aber dennoch wohl auch mal nach der D90 um (wenn auch teuerer), wie´s da mit der Umbau-Tauglichkeit ausschaut. Am universellsten stelle ich mir eigentlich einen undefinierten Umbau vor - IR-Filter vor und dank LifeView ein helles Sucherbild, Sperrfilter davor und Einsatz ganz normal für´s sichtbare Licht. Sehe ich aber richtig, dass die D90 wie die D70 keine manuellen Objektive mag?

Auf jeden Fall schonmal vielen Dank für Deine Unterstützung!  :)
Gruß,
Danyel

Offline Capgras

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 306
Re: Welche Nikon eignet sich am ehesten zum Einstieg (und auch weiter)?
« Antwort #3 am: 17. April 2012 - 17:56:04 »
Die D70 ist auch schon deshalb eine gute Wahl, weil man sie recht einfach (hier schon nehrfach beschrieben) selbst umbauen kann.

Offline sir.tommes

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 404
  • >>> Bekennender Nikonier <<<
    • Meine Fotos (nicht nur Infrarot)
Re: Welche Nikon eignet sich am ehesten zum Einstieg (und auch weiter)?
« Antwort #4 am: 06. August 2012 - 02:17:15 »
Wenn man an eine gebrauchte D70 kommt ist dies eine sehr gute Wahl. Die Kamera ist ideal für IR - selbst ohne umbau. Selbst ein umbau bei Makario lohnt bei dieser Kamera allemal. Ich selbst fing mit einer D70 mit aufgeschraubten Filtern an - habe sie dann umbauen lassen. Einfach genial. Mittlerweile bin ich im Besitz einer umgebauten D80 und muss sagen, die D70 war in meinen Augen besser.
IRre Grüsse vom Tommes

http://www.infrarotpixel.de/
----------------------------------