Autor Thema: Drucker  (Gelesen 5195 mal)

Offline Jock-l

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 425
Drucker
« am: 20. September 2012 - 20:13:01 »
So, eine Grippe
lässt langsam die Krallen von mir und ich kann mal wieder etwas am Rechner schreiben, ohne den Monitor hinterher säubern zu müssen ;)

Stichwort drucken, zwei Sachen- Monodruck also sw für A3, sog. Fineartdrucker, setzt das wer ein ?
Habe mich vorige Woche mal hingesetzt und per Mail an Epson nachgefragt, ob deren Drucker ohne Colortinten betrieben werden können, oder wenn leer nicht einfach stehenbleiben und die Schwarz- und Grautinten am Arbeiten hindern- da kam ein großes "Nein". Etwaiges Überbrücken via Dongle (um dem Drucker vorzugauckeln da wären Tinten...) ginge auch nicht ...

Zum anderen mobiles Drucken mit ZINK Zero Ink-Technologie -> Polaroid. Hat das wer probiert, Erfahrungen ? Könnte mir sowas in Verbindung mit eye-fi-Karten vorstellen, für Familientreffen u,ä.
Interessiert eigentlich eher am Rande, kann mir zwar Beispiele/Vergleiche im Internet ansehen, aber die machen auch nicht unbedingt schlauer ... wegen opt. Gesamteindruck, Farbverfälschungen, Papierstärken u.a.m.

Ich weiß, es gibt dringendere Probleme auf der Welt ... aber wer weiß, evtl. kann doch Jemand mit eigenem Wissen aufwarten. Danke schonmal. ;)
« Letzte Änderung: 20. September 2012 - 20:33:56 von Jock-l »
... immer auf Achse ...

Offline zille

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1026
Re: Drucker
« Antwort #1 am: 20. September 2012 - 22:34:06 »
... Monodruck also sw für A3, sog. Fineartdrucker, setzt das wer ein ?

Das ist eine sehr teure Sache - Drucker und Verbrauchsmaterialien amortisieren sich bei nur gelegentlichen Gebrauch nicht. (Aber gut, es gab auch zu Zeiten der analogen Dunkelkammer Freaks, die Graukarten fotografiert und anschließend im eigenen Farblabor geprintet haben.) Ich nutze den CANON von meinem Labor, so z.B. für meine letzte Ausstellung. Für 2 Print 70x30 (übereinander angelegt um die Breite der Rolle von 60 cm voll ausnutzen zu können) zahle ich 7,70 €. Für Fehldrucke, technische Pannen und ähnliches muss ich nichts zahlen.  :applaus:

Zum anderen mobiles Drucken mit ZINK Zero Ink-Technologie -> Polaroid. Hat das wer probiert, Erfahrungen ? Könnte mir sowas in Verbindung mit eye-fi-Karten vorstellen, für Familientreffen u,ä.

Wie oben – viel zu teuer und nur zu akzeptieren, wenn man die Oma und kleine Kinder beeindrucken möchte. (Eventfotografen machen mit ähnlichem Workflow aber durchaus gute Geschäfte, da sie dem schon gut alkoholisiertem Publikum die grottigen unbearbeiteten Knipsbildchen für ab 5 Euro aufwärts verkloppen...)  :ohmann:

Mit der eye-fi sende ich RAW-Daten zum Laptop. Im Umkreis von 4 Meter geht das im allgemeinen ganz gut (in manchen Räumen gibt es aber nicht identifizierbare Probleme); wenn man weiter weg ist, wird die Verbindung gekappt und beim Näherkommen wieder aufgebaut. Nur die Kamera darf nicht in den stand by Modus fallen. Da kann man dann auswählen und zum Printer senden.
Allerdings würde ich dann den CANON SELPHY verwenden, da der preiswertere Medien benutzt und etwas größere Bilder ausspuckt. Dieser Drucker arbeitet in einem recht engem Farbumfang (ähnlich sRGB), wobei Profilieren ein wenig hilft. Ob letzteres aber bei unbearbeiteten Bilder out of cam hilft?!? Ansonsten (von vorn) kaum von den Bildchen aus den Massenlabors zu unterscheiden, hinten immer einen Postkartenaufdruck mit Werbung für Canon und immer in Hochglanz.
»Das Vertrackte am Klarmachen des eigenen Standpunktes ist, daß man dadurch zu einem nicht zu verfehlenden Ziel wird.«
Benedictus d'Espinoza (1632 - 1677)

Offline Jock-l

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 425
Re: Drucker
« Antwort #2 am: 21. September 2012 - 14:24:34 »
Du hast schon recht- Plan B wäre es beispielsweise zu Monochrom und Co. vor Ort zu gehen, hier in B. hat man eine Auswahl, die verwirrt schon ;)

Für Monochom und A3 dämmert es, einen 6-Tinten-Drucker mit Black-Tinten von Farbenwerk auszustatten. Das lasse ich gerade im Kopf kreisen, warte einige Mails zu Detailfragen ab und dann werde ich sehen, was mein Hirn ausspuckt. Es ist ja nur die eigene Ungeduld, die drängelt ... Jetzt kommen eh dichgepackte Arbeitswochen, wird also was für die herbstliche/spätherbstliche Zeit.

Zu den Zink-Dingens, einen Thermosublimationsdrucker 10x15 habe ich hier auch stehen, aber die Ergebnisse sind nicht wirklich ... überzeugend. Daher die interessierte Hinwendung und Nachlesen von Threads/Blogeinträgen zu dieser Technik, die im Web neben Schärfeproblemen (ooc-Druck sinnvoll ?) auch Farbfehler oder Kalibrationsprobleme erwähnen.
... immer auf Achse ...

Offline Emulo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Drucker
« Antwort #3 am: 11. April 2013 - 20:54:26 »
Huhu, für was hast du dich nun entschieden?

Emuko

Offline Miro

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Drucker
« Antwort #4 am: 12. April 2013 - 17:25:39 »
Hi!

Ja würde mich auch interessieren. Ich lasse mittlerweile nur noch per Onlinedruckerei drucken, hab alles mögliche versucht und hatte einfach keine guten Erfolge zu Hause.
Aber ne gute Onlinedruckerei gefunden und bisher super Ergebnisse erziehlt.

Aber ein eigener Drucker mit dem das gut funktioniert wäre mir natürlich lieber.

Grüße

Offline Emulo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Drucker
« Antwort #5 am: 12. April 2013 - 21:47:32 »
???---häää,

hast du nun ne gute Onlinedruckerei gefunden oder suchst du noch eine gute Onlinedruckerei?

An Onlinedruckerei fehlts ja nie, ich geh immer zu http://www.wir-machen-druck.de, die  drucken vor allem regional, also ich meine, sie lassen nicht im Ostblockländern zu Billigpreisen drucken, sowas find ich immer gut.

Die Druckerfrage ist aber somit leider immer noch nicht gelöst! :-(

Gruß Emulo