Autor Thema: Frage zu Umbau D70 mit Edmund Filter  (Gelesen 2300 mal)

Offline Obstmann

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Frage zu Umbau D70 mit Edmund Filter
« am: 05. März 2013 - 13:24:15 »
Hallo zusammen,

schön, das ich es endlich geschafft habe, mich hier anzumelden- hatte monatelang mit Fehlermeldungen in Anmeldevorgang zu kämpfen....ich dachte schon langsam, ihr wollt mich nicht dabei haben :-)

ich überlege gerade, mich selbst an den def. Umbau meiner D70s zu wagen. Dafür würde ich gerne des Preises wegen den 670nm Filter von Edm.Opt. verwenden.

Frage:

Reicht für die D70s das 2"x 2" grosse Filter für den Umbau?
Eigentlich müsste er, ich habe aber gelesen, das IR-Sperrfilter der D70 29,5x 25,3 mm gross ist....hat jemand Erfahrung mit dem Umbau und einem ebensolchen Filter?
Hat vielleicht sogar noch jemand einen rumliegen?

Gruss vom Obstmann !
« Letzte Änderung: 05. März 2013 - 16:42:16 von Obstmann »

Offline Capgras

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 306
Re: Frage zu Umbau D70 mit Edmund Filter
« Antwort #1 am: 06. März 2013 - 18:03:40 »
2x2 Zoll reicht völlig, man hat sogar bei "Verschnitt" noch was übrig. Vorsicht beim Schneiden, der Kunststoff kann splittern. Der Filter ist zudem etwas "staubaffin". http://infrarot-forum.de/smf/index.php?topic=1690.msg7605#msg7605

Offline Obstmann

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Frage zu Umbau D70 mit Edmund Filter
« Antwort #2 am: 06. März 2013 - 19:50:52 »
Na vielen Dank schonmal !!!

Wer noch irgendwelche Tipps bezüglich des Umbaus hat- her damit !

Gruss,

Obi
« Letzte Änderung: 06. März 2013 - 22:49:56 von Obstmann »

Offline Traveller

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Frage zu Umbau D70 mit Edmund Filter
« Antwort #3 am: 13. April 2013 - 23:30:47 »
Ich habe meine D70 letztes Wochenende nach der Anleitung von Heise umgebaut. War eine Sache von 15 min., das Schneiden des Filters dauerte länger und er splittert wirklich leicht (ich hatte glücklicherweise 2 bestellt).

Wenn du den IR Filter noch etwas in den Rahmen einpassen musst solltest du in der Zwischenzeit den Sensor mit einem staubfreien Tuch, ich habe ein Sensorreinigungstuch genommen, abdecken und den Filter nach dem reinigen mit einem Antistatikpinsel behandeln damit er nicht gleich wieder Staub anzieht.

Gruß

Offline -thomas-

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Frage zu Umbau D70 mit Edmund Filter
« Antwort #4 am: 27. Juni 2016 - 12:16:25 »
Hallo.

Könnte mir bitte wer einen passenden Filter von EdmundOptik für eine D70 (ohne s) verlinken?
670 und 720nm.
Ich steige da nicht wirklich durch. Da gibt es ja wirklich viele.

Da meine D70 nun schon länger ungenutzt ist, möchte ich den Umbau wagen :-)

Edit:
Welche Größe hat denn der Filter. Hab das im WWW irgendwo gelesen, finde das aber nicht mehr.
« Letzte Änderung: 27. Juni 2016 - 15:28:31 von -thomas- »
Kameras:  Nikon Coolpix 950 / D70

Offline -thomas-

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Frage zu Umbau D70 mit Edmund Filter
« Antwort #5 am: 08. Juli 2016 - 15:38:26 »
Ich vermute mal das Sommerloch lässt Grüßen :-)

Diesen Filter habe ich jetzt 2x bestellt. Hoffe der ist der passende.
(http://www.edmundoptics.de/optics/optical-filters/longpass-edge-filters/optical-cast-infrared-ir-longpass-filters/43953/)
Soweit ich das sehe gibt es nur den einen günstigen. Dieser sperrt so bis rund 670nm laut Datenblatt. Etwas mehr wäre mir schon lieber...

Die Abmessung für den Filter betragen 29,60 x 25,29 mm. Ist das so richtig?
Kameras:  Nikon Coolpix 950 / D70

Offline -thomas-

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Frage zu Umbau D70 mit Edmund Filter
« Antwort #6 am: 17. August 2016 - 13:43:59 »
Ich möchte nochmal wegen der Größe des Filters nachhaken.  :)
Sind die Abmessungen für die D70 so nun richtig?
Möchte nicht erst das schnippeln anfangen müssen wenn die Kamera zerlegt ist.

Kameras:  Nikon Coolpix 950 / D70

Offline Capgras

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 306
Re: Frage zu Umbau D70 mit Edmund Filter
« Antwort #7 am: 19. August 2016 - 09:28:37 »
Also wenn ich mich richtig erinnere, habe ich erst den Filter ausgebaut und ihn dann auf den Edmund-Filter gelegt und die Konturen anschließend mit einem scharfen Messer nachgezogen...

Denn umgekehrt wäre es auch schlecht: nachträglich festzustellen, dass die Maße nicht stimmen. Den ausgebauten Filter brauchst du eh nicht mehr, den würde ich als exaktes Maß nehmen.

Offline -thomas-

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Frage zu Umbau D70 mit Edmund Filter
« Antwort #8 am: 24. August 2016 - 07:28:09 »
Klar ist es blöd wenn man später feststellt das die Abmessungen nicht passen. Da hast schon recht.
Ich lasse den Umbau nur meinen Elektronikerfreund machen. Da wollte ich Wartezeiten vermeiden und gleich ein passendes Teil mitgeben.
Ok, wird aber wohl besser sein das selber nochmal nach zu messen  :D
Ich hoffe nur der Filter lässt sich schön bearbeiten.
Die "staubfreie" Umgebung macht mir nur sorgen. Also das sie staubfrei bleibt.
Kameras:  Nikon Coolpix 950 / D70

Offline -thomas-

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Frage zu Umbau D70 mit Edmund Filter
« Antwort #9 am: 27. Juli 2017 - 01:43:03 »
So, der Umbau ist geschafft.
Das Schneiden und Bearbeiten des Filters war recht einfach. Nur das Reinigen war etwas kniffelig.

Fehlt leider noch der Autofokus. Das haut nicht so ganz hin.
Ob ich etwas unterlege oder nur am Inbus für den AF drehe überlege ich mir noch.

Gib es da noch eine Möglichkeit? (Ausser dem NikonPoint/Service)


Viele Grüße  :D
Kameras:  Nikon Coolpix 950 / D70

Offline anthracite

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
Re: Frage zu Umbau D70 mit Edmund Filter
« Antwort #10 am: 28. Juli 2017 - 17:21:19 »
Das Problem ist, dass der Autofokus auch nach dem Umbau im sichtbaren Licht arbeitet, Infrarot aber weniger stark gebrochen wird.
Also mit AF auf das Motiv scharf stellen, auf MF stellen, Fokus auf den IR-Index verstellen (den dein AF-Objektiv wohl nicht hat). Ist aber umständlich.

Die Fokussierhilfe (grüner Punkt, grüne Pfeile) hat denselben Fehler.

Eine Fokussierung über LiveView ist hingegen exakt, Aber die D70 hat den noch nicht.

Hat die D70 eine Autofokus-Feinkorrektur (für die Kamera oder für die Objektive)? Darüber ließe sich das Problem vielleicht lösen.

Alternative: Bei manuellen Objektiven ohne Chip lässt sich oft (wenn Platz da ist) ein Dandelion-Chip weißrussischer Produktion anbringen, in den die AF-Korrektur einprogrammiert werden kann. Ich weiß aber nicht, ob der Wertebereich groß genug ist für die bei IR notwendige Korrektur. Damit stimmt dann die Fokussierhilfe im Sucher.

Ansonsten hilft nur, den Fokus der Kamera neu zu justieren. Ich weiß nicht, ob man das selbst machen kann. Allerdings ist diese Korrektur nur für ein Objektiv und eine Brennweite passend. Wenn günstig gewählt, sollte es aber für viele Objektive einigermaßen passen.