Autor Thema: Elektrolumineszens Fotografie  (Gelesen 1673 mal)

Offline DerMarc

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Elektrolumineszens Fotografie
« am: 08. März 2015 - 09:29:54 »
Hallo!
Ich möchte gerne mit meiner Kamera die Elektrolumineszenz eines elektrischen Leiters aufzeichnen. Diese hat eine Wellenlänge von 1100nm, falls möglich möchte ich das bei Tageslicht machen. Ich habe bereits über einen Umbau nachgedacht auf 820nm und eventuell zusätzlich einen 1000nm Heliopan Filter auf dem Objektiv. Dazu würde ich gerne eine Shift Optik von Nikon verwenden. Entweder das neue teure Objektiv oder das ältere Nikon PC - Nikkor 28 mm 1: 3,5 Shift. Die Aufnahme bei Tageslicht (bedeckter Himmel eventuell noch Abschirmung des Objektes) wäre sehr wichtig. Denkt ihr ich bekomme mit diesem Aufbau Probleme?

Grüße
Marc

Offline zille

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1033
Re: Elektrolumineszens Fotografie
« Antwort #1 am: 08. März 2015 - 15:47:17 »
Ich möchte gerne mit meiner Kamera die Elektrolumineszenz eines elektrischen Leiters aufzeichnen. Diese hat eine Wellenlänge von 1100nm, falls möglich möchte ich das bei Tageslicht machen.
Das kann knapp werden, da die in kommerziellen Kameras üblicherweise eingesetzten Sensoren wohl nur bis 1100nm sehen können …
Mit dem Umbau auf 820nm/1000nm schließt Du dann sämtliches Tageslicht aus – mit Tageslicht geht es wohl nicht. Falls Du aber meinst, dass die Lumineszenz zwar durch ein IR-Licht von 1100nm ausgelöst wird, dann aber im sichtbaren Spektrum zu sehen ist – wozu dann der Umbau?

Ich habe bereits über einen Umbau nachgedacht auf 820nm und eventuell zusätzlich einen 1000nm Heliopan Filter auf dem Objektiv.
»Zusätzlich« bringt keine Verbesserung. Wenn Du alles unter 1000nm ausschalten willst, reicht ein Filter von 1000nm.

Dazu würde ich gerne eine Shift Optik von Nikon verwenden. Entweder das neue teure Objektiv oder das ältere Nikon PC - Nikkor 28 mm 1: 3,5 Shift.
Die neueren PC-E Objektive sind für die mehr- oder weniger künstlerische Umsetzung von IR-Bildern bei Blenden von 2,8/3,5 bis 5,6 gut geeignet. Allerdings gibt es dort kein Objektiv mit der Brennweite von 28mm. Das PC 3,5/28mm hingegen zeigt sehr gern Hotspots, weshalb ich es gegen die PC-E ausgewechselt habe.
»Das Vertrackte am Klarmachen des eigenen Standpunktes ist, daß man dadurch zu einem nicht zu verfehlenden Ziel wird.«
Benedictus d'Espinoza (1632 - 1677)

Offline DerMarc

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Elektrolumineszens Fotografie
« Antwort #2 am: 10. März 2015 - 12:45:53 »
Danke für deine Antwort!
Ich hab leider noch nichts gefunden im Bezug auf den Range meiner Kamera, meinte aber gelesen zu haben das sie auch noch den NIR Bereich abdeckt.
Der VIS Bereich sollte völlig raus, denn die Strahlungspeaks sind zu hoch um bei Tage EL festhalten zu können. Bilder aus DSLRs hab ich bereits gesehen und es sollte funktionieren. Das mit dem zweiten Filter hat sich dann wohl erledigt, hoffentlich bekomme ich einen Filter der intern verbaut werden kann bei 1000nm.
Schade das es nicht funktioniert mit dem alten Objektiv, das sind dann gleich mal 1200 Euro mehr Investition, deshalb werd ich das ganze erst mal auf die Gefahr hin mit Hotspots leben zu müssen so probieren. Aber erstmal vielen Dank für deinen hilfreichen Beitrag. ,)