Autor Thema: Offtopic - Spotten" in IR - Hubschrauber static und dynamic  (Gelesen 406 mal)

Offline zille

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1010
Re: Offtopic - Spotten" in IR - Hubschrauber static und dynamic
« Antwort #15 am: 25. März 2017 - 00:14:00 »
Wenn Du nur endlich etwas von Deiner schrägen Theorie belegen könntest,
wenn Du einmal keine hohle Phrase benutzen würdest,
wenn Du auch nur in Ansetzen die aufgeworfenen Fragen beantworten könntest,
wenn Du nicht ständig trotzig aufstampfen und Respekt einfordern würdest, den Du nicht verdienst hast –
dann hättest Du eine Chance, Dich nicht lächerlich zu machen.
 :streichel:
»Das Vertrackte am Klarmachen des eigenen Standpunktes ist, daß man dadurch zu einem nicht zu verfehlenden Ziel wird.«
Benedictus d'Espinoza (1632 - 1677)

Offline saerdnA

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Offtopic - Spotten" in IR - Hubschrauber static und dynamic
« Antwort #16 am: 11. April 2017 - 13:47:56 »
@Zille:
Ich wollte mich mal wieder melden, und eine erfreute Bestätigung mitteilen. Der Tip mit dem Weißabgleich "Kunstlicht" ist offenbar voll der Bringer. Dazu ggf. noch linearer Polfilter, das haut voll rein. Ich war vorhin am Flugplatz und habe es direkt mal vor den Alto- und Stratocumuli probiert, allerdings nur static, weil ich nicht so viel Zeit hatte  8)
Jetzt muss mir mal ernsthafte Gedanken um die Nachbearbeitung machen, da haperts nämlich wesentlich mehr...

Gruß Andreas

Offline zille

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1010
Re: Offtopic - Spotten" in IR - Hubschrauber static und dynamic
« Antwort #17 am: 11. April 2017 - 22:54:11 »
Es freut mich, dass es voran geht. Zumal für IR jetzt die interessanteste Jahreszeit anbricht.  :mrgreen:

Aber lass’ Dich nicht von dem WB auf »Kunstlicht« bzw. »Natriumdampflampe 2700K« ablenken – das hat nur Auswirkung auf die Darstellung im Display der Kamera. Es hilft mit einem guten Gefühl nach Hause zu gehen, den richtigen Abgleich macht man aber weiterhin im RAW-Konverter.

Ebenso ist der Hinweis auf den Polfilter eher verwirrend, denn hinsichtlich des IR-Lichtes hat er keine Wirkung. Sicher ist dessen Wirkung (hier Wolkendarstellung) zu beobachten, aber die darf nicht auf das IR-Licht zurückgeführt werden. Insofern wäre es in der Lernphase wichtig, sich auf die grundsätzlichen Dinge zu beschränken. Wenn die beherrscht werden, kann man immer noch »spielen«.

Sicher wirst Du mir bestätigen, dass IR-Fotos anfangs ein wenig schräg aussehen können. Wenn man dann nicht weiß, wie was im RAW-Konverter gemacht werden kann, wird das schnell frustrierend. Hinsichtlich des Lernens der Nachbearbeitung würde ich es eher an einem gewöhnlichem Postkartenmotiv versuchen, bevor ich mich schwierigen (weil ungewohnten) Motiven nähere.

Demnächst muss ich auch wieder spielen gehen. Schließlich soll im Januar meine achte IR-Fotoausstellung eröffnet werden.  :engel:
»Das Vertrackte am Klarmachen des eigenen Standpunktes ist, daß man dadurch zu einem nicht zu verfehlenden Ziel wird.«
Benedictus d'Espinoza (1632 - 1677)