Autor Thema: IR Bilder mit der eos 6d, 17-40 f4 L ?  (Gelesen 4389 mal)

Offline Rita 6d

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
  • EOS M
IR Bilder mit der eos 6d, 17-40 f4 L ?
« am: 30. August 2015 - 11:45:49 »
Hallo,

bin soeben ganz engagiert in die IR Fotografie eingestiegen und habe wie ich gerade hier gelesen habe mich in einer FB Gruppe falsch beraten lassen, was mein Objektiv 17-40 f4 L  angeht  :( ...da wurde mir gesagt es geht wohl aber nur mit einem starken Filter, also habe ich mir einen 950nm gekauft und heute erste Versuche unternommen ohne vorerst mal aufs Gestalterische zu achten, sondern eher fürs Prinzip.

Das erste ist mit manuellem WB durchgeführt worden und das 2. mit auto WB, da ich eh im RAW fotografiere.

Da die ersten Versuche komplett schwarz waren hab ich die ISO mal auf 3200 gesetzt , f4 und 400 sec. belichtet um überhaupt was zu sehen, allerdings bin ich vom Ergebnis eher enttäuscht. (das Rauschen im Walde  :lol:)

Liegt das an meinem Objektiv das wahrscheinlich nicht tauglich ist (wie aussagekräftig / aktuell ist die hier im Forumaufgeführte Liste ?) oder ist der Filter vielleicht zu stark oder oder ?

Bei Biild Nr.2 bin ich bei ISO 200, f4 und 995 sec. gelandet, um überhaupt was zu erkennen  :shock:


Über Eure Hilfe bin ich jetzt schon sehr dankbar ;-)
« Letzte Änderung: 30. August 2015 - 12:11:43 von Rita 6d »

Offline anthracite

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 78
Re: IR Bilder mit der eos 6d, 17-40 f4 L ?
« Antwort #1 am: 01. September 2015 - 12:16:07 »
Hallo Rita,

dein Filter ist nicht geeignet. 15 Minuten Belichtungszeit, eigentlich wäre noch eine Rauschunterdrückung bei Langzeitbelichtung fällig, was die Zeit verdoppeln würde, also ein Foto in einer halben Stunde, das macht ja überhaupt keinen Spaß.

Sichtbares Licht geht bis etwa 780nm. Die üblichen Sensoren können (IR-)Licht etwa im Bereich bis 1000nm oder je nach Modell 1400nm registrieren. Wenn dein Sensor Licht bis 1000nm registriert, dann wird bei deinem 950nm-Filter nicht nur das sichtbare Licht komplett ausgesperrt sondern ebenfalls fast alles Infrarote (irgendwo habe ich mal aufgeschnappt, dass bei Canon-Sensoren die Grenze eher bei 1000nm liegt, keine Ahnung, ob das stimmt, ist auch egal, du hast ja selbst bemerkt, dass nicht genug Licht am Sensor ankommt).

Es gibt zwei Sorten von IR-Filtern, die meistens verwendet werden:
1. Grenzwellenlänge von 720nm (780nm ist auch gut), damit wird noch ein wenig sichtbares Licht hineingelassen, der Wood-Effekt (weißes Blattgrün) kommt aber klar hervor. Geeignet für Farb-Infrarot und für SW-Infrarot.

2. Grenzwellenlänge 830nm bis 850nm, sichtbares Licht wird komplett ausgesperrt. Ausschließlich für SW-Infrarot geeignet.

An einer nicht modifizierten Nikon D600 komme ich damit ganz grob auf folgende Belichtungszeiten, Mittags mit strahlendem Sonnenschein:
Bei 1. ISO 200, 6 Sekunden, Blende 4
Bei 2. ISO 400, 15 Sekunden, Blende 4 (der Filter lässt also nur 1/4 der Lichtmenge im Vergleich zu 1. durch)

IR-Anfängern wird nicht ohne Grund meistens zu einem Filter von 720nm geraten. Der IR-Effekt ist in den Bilder dominierend, die Belichtungszeiten sind noch nicht gar so kritisch, und er ist flexibler in der Anwendung (allerdings empfehlen sich hochwertige Filter wie von Heliopan oder Hoya; Billigfilter sperren womöglich das sichtbare Licht nicht gut genug aus und führen nur zu Farbeffektbildern, nicht aber zu IR-Bildern). Beim 850nm-Filter ist der IR-Effekt noch etwas stärker ausgeprägt, für SW gefällt mir das Ergebnis meistens etwas besser, der Unterschied zu 720nm ist aber nicht dramatisch.

Deine Kamera Canon 6D ist prinzipiell ohne Umbau geeignet, und die Belichtungszeiten scheinen in einer ähnlichen Größenordnung wie bei der D600 zu liegen (nach dem Forenbeitrag, den ich gelesen habe).

Das Objektiv 17-40 ist geeignet, siehe hier. Auch auf deinen Bildern kann ich keinen Hotspot erkennen. Ein Nachteil könnte der fehlende IR-Index (?) sein, ist aber für erste Versuche nicht entscheidend.

Deinen 950nm-Filter würde ich verkaufen. Jemand, der seine Kamera hat umbauen lassen, kann ihn verwenden.

Ein Tipp noch: Auch wenn du immer RAW fotografierst, würde ich in der Kamera einen manuellen Weißabgleich auf das grüne Gras (welches ja weiß erscheinen soll) machen. Dann hast du direkt nach der Aufnahme schon einen Eindruck, ob das Motiv für IR was her gibt.

Offline Rita 6d

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
  • EOS M
Re: IR Bilder mit der eos 6d, 17-40 f4 L ?
« Antwort #2 am: 01. September 2015 - 19:39:52 »
Hallo anthracite,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort und Erklärung  :top: ....da hast du vollkommen recht, die Belichtungszeiten von 10 -15 min. machen wirklich keinen Spaß vorallem wenn das Ergebnis dann auch noch enttäuschend ist.

Es beruhigt mich ja schon mal ungemein, dass meine Kamera und mein Objektiv für IR Fotografie zu verwenden ist, ich werde den 950nm ZOMEI Filter mal versuchen umzutauschen und mir einen 720nm zulegen.

Deine genannten Belichtungszeiten klingen echt super und machen dann auch den manuellen WB sinnvoll bzw. nachvollziehbar, denn bei dem manuellen WB den ich mit dem 950nm Filter durchgeführt hatte, gab es nach 20 sec. nur ein schwarzes Bild, wobei ich mich schon fragte, was das bringen soll.

Tolle Liste die du da angefügt hast, die sollte man mal mit der hiesigen abgleichen, sind einige zusätzliche Objektive dabei.

Ich werde berichten was draus geworden ist, bis dahin erstmal ein dickes  :danke:

Gruß Rita.

Offline Rita 6d

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
  • EOS M
Re: IR Bilder mit der eos 6d, 17-40 f4 L ?
« Antwort #3 am: 10. September 2015 - 23:22:38 »
Hallo anthracite,

habe den 950nm Filter tatsächlich umgetauscht bekommen und einen 720nm dafür gekauft  :D und nun  sehen die Ergebnisse nach 30 sec. f4, iso 100 und vorherigem WB auch schon ganz anders aus  :D das Bild ist ohne Bearbeitung, wenn ich wie so oft gelesen eine Tonwertkorrektur mache und am Kanalmixer die Fraben tausche wird es allerdings nur sehr bläulich, wie bekomme ich denn diesen wood effect mit den weißen Blättern und Wiesen hin ?

Gruß Rita

Offline anthracite

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 78
Re: IR Bilder mit der eos 6d, 17-40 f4 L ?
« Antwort #4 am: 14. September 2015 - 16:58:44 »
Hallo Rita,

der Wood-Effekt kommt da tatsächlich nicht gut zum Vorschein. Was für einen Filter hast du denn benutzt? Welche Marke meine ich, denn ich habe hier u. A. auch einen Billigfilter, mit dem sich keine brauchbaren Ergebnisse erreichen lassen.

Anderer Ansatz: Wenn du mir das Bild einmal als RAW-Datei oder noch besser als DNG-Datei zukommen lässt, kann ich einmal meinen Standardworkflow darauf ansetzen und schauen, ob das Ergebnis besser wird.

Ich kann dir natürlich nicht garantieren, ob es mit der deiner 6D überhaupt funktionieren wird. Ich selbst habe keine 6D, ich kenne nur den einen Positivbericht aus einem Forum. Aber wer weiß, ob Canon irgendwann mal was am eingebauten Sperrfilter oder dem Sensor geändert hat.

Leider wohnst du nicht in der Nähe, sonst könnte man mal gemeinsam das Equipment durchprobieren. Vielleicht wohnt jemand anderes näher bei dir.

Groß
Johanna

Offline Rita 6d

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
  • EOS M
Re: IR Bilder mit der eos 6d, 17-40 f4 L ?
« Antwort #5 am: 26. September 2015 - 21:13:36 »
Hallo Johanna,

danke für deine Antwort, ich habe einen 720 nm Filter von ZOMEI, war eher im mittleren Preissegment, von der Firma habe ich breits einen Polifilter mit dem ich sehr zufrieden bin, daher nahm ich an, da nicht daneben zu liegen. Ich sende dir mal bezüglich der RAW datei eine pn.

Gruß Rita.

Offline anthracite

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 78
Re: IR Bilder mit der eos 6d, 17-40 f4 L ?
« Antwort #6 am: 30. September 2015 - 18:02:18 »
Hallo Rita,

das Problem kann durchaus der Zomei-Filter sein, habe ich dir gerade auch in einer Mail geschrieben. Wenn der Filter zu viel sichtbares Licht durchlässt, dann ergibt sich zusammen mit dem (in diesem Falle leider) sehr effizienten IR-Sperrfilter deiner Canon kein guter IR-Effekt. Ich habe kurz gegoogelt, die Aussagen zu Zomei waren sehr unterschiedlich, aber z. B. dieser Link, zweiter Beitrag, lässt darauf schließen, dass der Zomei-Filter zu wünschen übrig lässt. Heliopan und Hoya könnten deutlich bessere Ergebnisse liefern (und ja, ich weiß, die Filter sind teuer).

Gruß
Johanna

Offline Rita 6d

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
  • EOS M
Re: IR Bilder mit der eos 6d, 17-40 f4 L ?
« Antwort #7 am: 13. Oktober 2015 - 21:52:00 »
Hallo Johanna,

danke für deine Tipps und die Unterstützung. Ich habe mir mal den Hoya R72 bestellt.

Bei dem Preis sind meine Erwartungen natürlich hoch   :D ich werde mal schauen, probieren und berichten.

Viele Grüße
Rita.

Offline Rita 6d

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
  • EOS M
Re: IR Bilder mit der eos 6d, 17-40 f4 L ?
« Antwort #8 am: 06. Januar 2016 - 21:50:25 »
Ich wünsche allen Mitlesern ein frohes neues Jahr mit immer gutem Licht und ewig grünen Wiesen  8)

Mein Fazit zum o.g. Problem: selbst mit dem Hoya R72 war es mir nicht möglich mit der Canon EOS 6d brauchbare Ergenbisse zu erziehlen, wie mir gesagt wurde, scheint der Sperrfilter der 6d zu stark zu sein.
Habe mir jetzt eine Canon Eos M mit einem 630nm Filter bei IReCams umbauen lassen und habe jetzt eindeutig bessere Vorraussetzungen etwas mehr in die IR Fotografie einzusteigen zu können.
Bin gerade noch am üben was die Bearbeitung angeht  :)

lg. Rita.

@Johanna  :danke:

Offline fotocomte

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 49
Re: IR Bilder mit der eos 6d, 17-40 f4 L ?
« Antwort #9 am: 23. Januar 2016 - 16:38:54 »
Die Entscheidung eine Cam bei IreCams umbauen zu lassen, war in doppelter Hinsicht eine Gute.
Zum Ersten, die Wahl des Umbauers war genau richtig.
Zum Zweiten, das Gefummel mit den verschiedensten Filtern ist durch die ewig langen Belichtungszeiten schon mal nicht so toll.
Meine Erfahrung mit Filtern endete, als ich die Ausbeute von zwei Urlaubstagen in Berlin, in die Tonne kloppen mußte.
Ich hatte nicht auf den Wind geachtet, die Gebäude standen in knackiger Schärfe in total verwischten Bäumen und Büschen.
Es war ein sehr softiger Woodeffekt.
Danach habe ich mir eine Kamera umbauen lassen.

Gruß Burkhard

Offline Rita 6d

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
  • EOS M
Re: IR Bilder mit der eos 6d, 17-40 f4 L ?
« Antwort #10 am: 01. Februar 2016 - 20:51:08 »
Hallo Burkhard,

das kann ich gut nachvollziehen, da ich auch viel Zeit mit den Filtern in den Wind geschossen habe. Aber es gibt sicherlich auch Leute die mit den Filtern gut klar kommen und damit gute Bilder machen.
Ich gehöre aber nicht dazu  :D
Mit meinem Umbau bin ich sehr Glücklich und der Herr Lamprecht steht einem auch im Nachhinein noch mit Rat und Tat zur Seite.
Das finde ich echt empfehlenswert.
Um die eigentliche IR Fotografie zu verstehen und damit meine Bearbeitung der Bilder noch zu verbessern, lese ich gerade das neue Buch von unserem Forum Kollegen Klaus Mangold, was echt gut geschrieben ist.

Danke K.M.

Gruß Rita.