Autor Thema: Infrarot taugliche Objektive (Canon)  (Gelesen 44777 mal)

Offline blende9

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
  • Dieter Bruse
    • Blende9
Re: Infrarot taugliche Objektive (Canon)
« Antwort #30 am: 22. Juni 2010 - 14:28:44 »
Ungeeignet oder nur eingeschränkt geeignet:

Canon EF 17-40mm f/4 L (77mm) (an 1ds mk2 geeignet!! sonst nein)

Kann ich so nicht stehen lassen - an der umgebauten 10D funktioniert es auch hervorragend.

LG Wolfgang

Wolfgang's Info kann ich mit einer umgebauten 5D Mark I bestätigen.

LG
 Dieter

Offline bRokEnCHaRacTer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
    • bRokEnVIEW.net
Re: Infrarot taugliche Objektive (Canon)
« Antwort #31 am: 13. April 2011 - 21:57:19 »
Weiß jemand wie es sich mit der zweiten Revision des 16-35mm und dem TS-E 17mm verhält?

Offline Wunderwuzi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Infrarot taugliche Objektive (Canon)
« Antwort #32 am: 05. September 2011 - 16:39:50 »
Würdet Ihr also das Weitwinkel Canon EF-s 10-22 f/3.5-4.5 USM (77mm) (sehr gut!!!) gegenüber dem Tokina 11-16 vorziehen?
Das Tokina soll angeblich recht gut sein, vor allem ziemlich lichtstark.

Offline realq

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Infrarot taugliche Objektive (Canon)
« Antwort #33 am: 15. Mai 2012 - 12:08:53 »
Moin Moin,

bei der Kombi: eos 30d + Tokina 11-16mm + Hoya 72R 77mm deutlicher Hotspot zu erkennen.


Offline Vivian

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Infrarot taugliche Objektive (Canon)
« Antwort #34 am: 06. August 2012 - 10:50:42 »
Hallo, bin ein ziemlicher newbie was IR angeht. Und Wollte meine erste gehversuche mit dem Canon 50mm 1.4 machen. Und dabei kam sowas raus?
Wenn ich das Thread hier so lese ist es normal bei diesem objektiv?
Lässt sich soetwas auch korrigieren?

Offline ClausD

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Infrarot taugliche Objektive (Canon)
« Antwort #35 am: 27. Januar 2013 - 16:47:59 »
folgendes Objektiv hat einen recht deutlichen Hotspot:

Sigma 18-250 mm F3,5-6,3 DC OS HSM Reise-Zoom-Objektiv


hab mich erst geärgert, dann aber festgestellt, das die Hotspots ja recht einfach in Photoshop zu beseitigen sind... also alles halb so wild :-)

Offline zille

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1033
Re: Infrarot taugliche Objektive (Canon)
« Antwort #36 am: 27. Januar 2013 - 21:06:20 »
... dann aber festgestellt, das die Hotspots ja recht einfach in Photoshop zu beseitigen sind...

Ach ja? Und auch noch "einfach" - das ist neu und interessiert sicher nicht nur mich. Wie gehst Du vor?  :wow:
»Das Vertrackte am Klarmachen des eigenen Standpunktes ist, daß man dadurch zu einem nicht zu verfehlenden Ziel wird.«
Benedictus d'Espinoza (1632 - 1677)

Offline ClausD

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Infrarot taugliche Objektive (Canon)
« Antwort #37 am: 27. Januar 2013 - 21:55:19 »
Servus Zille,

ich lege über das Originalbild eine Einstellungsebene "Helligkeit/Kontrast" und lege zu dieser eine Maske mit dem Verlaufswerkzeug an.
Dann Helligkeit runter und Kontrast hoch, nach Gefühl.

Finde das Ergebnis ganz ok.

Gibt´s andere Wege die Ihr empfehlen könnt?

HG
Claus
 

Offline zille

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1033
Re: Infrarot taugliche Objektive (Canon)
« Antwort #38 am: 28. Januar 2013 - 11:23:41 »
Das Problem ist, das der Hotspot in seiner Intensität nicht gleichmäßig ist und demzufolge mit dem gleichmäßig abfallenden Verlaufswerkzeug nur ungenügend bekämpft werden kann. Möglicherweise fällt das noch nicht auf, solange die Bilder wie in Deinen Beispielen dunkel und kontrastarm daher kommen – aber das sollen sie doch wohl nicht bleiben?!? Das "fast nicht sichtbar" reicht in aller Regelmäßigkeit nicht, denn sobald Helligkeits-, Kontrast- und/oder Farbänderungen vorgenommen werden, tauchen die Hotspots wieder auf. Es sind also immer irgendwelche Rückstände, Ringe oder wie immer man das nennen will zu sehen, solange man nur mit einem Verlauf arbeitet. Erschwerend kommt dazu, das der Hotspot sich je nach verwendeter Blende anders darstellt – also einmal gefundene Einstellungen nicht ohne weiteres übertragen werden können.

Bei geringeren Ansprüchen an die Bilder oder aber nur sehr kleinen Abbildungen mag Deine Vorgehensweise ausreichend sein. Bei größeren Prints oder Montagen zu Panoramen reicht es mit Sicherheit nicht. Schade, ich habe schon geglaubt, das Du einen Weg aus dem Dilemma gefunden hättest...

Als anderer Weg bleibt wohl nur nach einem Objektiv zu suchen, das bei den zu verwendeten Blenden (weitgehend) hotspotfrei bleibt. Die in diversen Tabellen aufgelisteten Objektive mögen Anhaltspunkte liefern – mehr aber auch nicht. Es kommt immer auf das vorherrschende Licht, dessen Einfallswinkel und Deine persönliche Arbeitsweise an, also alles Dinge, die nicht in den Tabellen erfasst werden. Aus diesem Grund widersprechen sich die Angaben von Tabelle zu Tabelle auch in schöner Regelmäßigkeit...
»Das Vertrackte am Klarmachen des eigenen Standpunktes ist, daß man dadurch zu einem nicht zu verfehlenden Ziel wird.«
Benedictus d'Espinoza (1632 - 1677)

Offline ClausD

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Infrarot taugliche Objektive (Canon)
« Antwort #39 am: 28. Januar 2013 - 12:14:18 »
bei meiner aktuellen Kombination Canon 600D + Sigma 18-250 schien der Spot mit der Methode ganz gut bearbeitbar.
Nur für ein paar Bereiche habe ich die Verlaufsmaske noch manuell abgewedelt.
Das Ergebnis am Monitor sah ok aus - habe vorgestern ein paar 50x75 Prints bestellt, bin gespannt, ob der Spot das wieder erkennbar ist.

ggf. könnte man auf "Ringe" noch ein rauschen drüberlegen bzw. weichzeichnen?

am Besten wäre natürlich ein Objektiv ohne Hotspot :-)

Offline zille

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1033
Re: Infrarot taugliche Objektive (Canon)
« Antwort #40 am: 29. Januar 2013 - 02:37:14 »
ggf. könnte man auf "Ringe" noch ein rauschen drüberlegen bzw. weichzeichnen?

Mit "Ringen" meinte ich nicht, was man in Deinem ersten Bild sehen kann. Das ist wahrscheinlich durch Interferenzen enstanden und läßt sich mit einem Rauschen in der Maske der Einstellungsebene bekämpfen.
Ich meinte mit Ringen die Rückstände von nicht sauber korrigierten Hotspots – da hilft kein weichzeichnen oder Störungen einarbeiten.
»Das Vertrackte am Klarmachen des eigenen Standpunktes ist, daß man dadurch zu einem nicht zu verfehlenden Ziel wird.«
Benedictus d'Espinoza (1632 - 1677)

Offline ClausD

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Infrarot taugliche Objektive (Canon)
« Antwort #41 am: 31. Januar 2013 - 09:55:24 »
gibt es zur Lösung des Hotspot-Problems eigentlich eine Hardware-Lösung?
Irgendeinen speziellen Filter, Korrektor etc?

Offline ClausD

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Infrarot taugliche Objektive (Canon)
« Antwort #42 am: 31. Januar 2013 - 09:58:57 »
bzw. weiß man, was den Hotspot genau hervorruft, wie er entsteht?

Offline zille

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1033
Re: Infrarot taugliche Objektive (Canon)
« Antwort #43 am: 31. Januar 2013 - 20:21:44 »
gibt es zur Lösung des Hotspot-Problems eigentlich eine Hardware-Lösung?
Nein.
Irgendeinen speziellen Filter, Korrektor etc?
Nein.
bzw. weiß man, was den Hotspot genau hervorruft, wie er entsteht?
Nein.

Es gibt Vermutungen.
Eine der unwahrscheinlichen ist die Aussage eines Buchautors, das symetrischen Objektiven anfälliger für den Hotspot wären. Unwahrscheinlich ist es, weil es für das von dem bewusten Autor zum Zeitpunkt der Aussage benutzte Kamerasystem seit mehr als 50 Jahren konstruktionsbedingt keine solchen Objektive mehr gab und die Beobachtung demzufolge nicht stattgefunden haben kann. Auch für andere Systeme sind symetrische Objektive schlicht nicht mehr gebräuchlich – die Konstruktion ist veraltet und war auf Grund der Lichtschwäche und verzeichnungsfreien Abbildung beim Maßstab von 1:1 hauptsächlich für Reproobjektive interessant.

Eine mit mehr Wahrscheinlichkeit ist, dass es an der Vergütung der Objektive liegen könnte. Das beruht darauf, dass es von Zeiss drei für IR optimierte Objektive gibt, die sich jeweils von der nicht-IR-optimierten Variante lediglich durch die Vergütung unterscheiden und ansonsten den gleichen optischen Aufbau besitzen.

Eine weitere Vermutung liegt im Strahlengang hinter der letzten Linse der Objektive. In der analogen Fotografie war es den Silberhalogeniden wurscht, aus welcher Richtung sie von Licht getroffen wurden. Nicht so bei den Sensoren, deren Pixel gerne von parallelen Lichtstrahlen getroffen werden wollen. Die aus diesem Grund neueren, für die digitalen Sensoren optimierten Objektive scheinen weniger Hotspot zu produzieren.

Aber es hat noch niemand systematisch untersucht bzw. sind solche Untersuchungen Firmengeheimnis. Denn wenn Zeiss optimierte Varianten anbietet, werden sie wohl auf derartige Forschung zurückgreifen können?!?
« Letzte Änderung: 01. Februar 2013 - 12:37:29 von zille »
»Das Vertrackte am Klarmachen des eigenen Standpunktes ist, daß man dadurch zu einem nicht zu verfehlenden Ziel wird.«
Benedictus d'Espinoza (1632 - 1677)

Offline zille

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1033
»Das Vertrackte am Klarmachen des eigenen Standpunktes ist, daß man dadurch zu einem nicht zu verfehlenden Ziel wird.«
Benedictus d'Espinoza (1632 - 1677)